Skip to main content
  1. Startseite
  2. Chefwissen
  3. Auch Selbstständige brauchen eine Altersvorsorge

Auch Selbstständige brauchen eine Altersvorsorge

 

Du willst durchstarten, hast ehrgeizige Pläne, alle Hände voll zu tun und keine Zeit, dich mit der Vorsorge fürs Alter zu befassen? Doch das Thema ist viel zu wichtig, um es auf die lange Bank zu schieben. Sich mit Altersvorsorge und Rente zu beschäftigen, gehört für jeden Selbstständigen dazu - und zwar unabhängig davon, ob du gerade ins Berufsleben startest, umsteigst oder aus dem Angestelltenleben aussteigst. Denn als Selbstständiger bist du ganz allein dafür verantwortlich, für später vorzusorgen.

Demnächst Rentenversicherungspflicht für Selbstständige

Anders als bei der Krankenversicherung gilt die gesetzliche Rentenversicherungspflicht nur für Angestellte. Das soll sich allerdings bald ändern: Im Koalitionsvertrag 2018 hat die Regierung beschlossen, dass es auch für Selbstständige künftig eine Rentenversicherungspflicht gibt – wobei ähnlich wie bei der Krankenversicherung die Wahl besteht, in die gesetzliche oder in die private Rentenkasse einzuzahlen.

Persönliche Altersvorsorge-Beratung

Für deine Altersvorsorge gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Welche davon für dich am besten passt, hängt sehr von den persönlichen Umständen, etwa deiner Familiensituation, deinem bisherigen Arbeitsleben und deinem Alter ab. Deshalb solltest du dich in jedem Fall dazu unabhängig persönlich beraten lassen.

Für deine Absicherung im Krankheitsfall hast du – neben deiner eigenen Krankenversicherung und/oder Berufsunfähigkeitsversicherung – die Möglichkeit, dich als selbstständiger Verkaufsfahrer über die „Solidargemeinschaft der eismann Selbsthilfe e.V.“ abzusichern. Dazu erfährst du in einer Schulung alles Wichtige.

Jetzt Beitrag teilen